Berufs- und Tätigkeitsbeschreibung für eine Lehre als Informatiker mit Schwerpunkt Support:

Informatikprodukte sind als moderne Arbeitsmittel in der Geschäfts- und Ausbildungswelt, in Gesundheitswesen, der Verwaltung und in der Industrie nicht mehr wegzudenken. In Büros und Fabriken werden Computer, Netzwerke, Kommunikationsgeräte, Kassa- und Steuerungssysteme täglich eingesetzt. Defekte Geräte müssen rasch wieder funktionstüchtig, neue Geräte schnell verfügbar sein.

Das Ausbildungsprogramm dieses Berufes ist sehr flexibel aufgebaut und erlaubt es, optimal auf alle technischen Entwicklungen in der Informatik zu reagieren. Im Übrigen ist es so konzipiert, dass auch verwandte Bereiche ihre Auszubildenden danach lehren können (z.B.Billettautomaten, Bankautomaten, Kassensysteme). Informatiker/innen mit Schwerpunkt Support installieren, betreiben, warten und reparieren Informatikanlagen und deren Anwendungen.

Sie befassen sich mit Hard- und Software von einzelnen und vernetzten Anlagen, Erfassungs-, Übertragungs- und Steuerungssystemen. Dazu gehört auch das Ausführen von Reparaturen. Um Störungsursachen zu orten – manchmal eine ganz knifflige Aufgabe –, führen sie Funktionstests durch, z.B. mit Testprogrammen. Auch wenn das Faxgerät nicht mehr funktioniert oder der Kopierer stillsteht, sind die Fachleute gefragt. Sie können diverse Systeme zerlegen, Teile und Baugruppen prüfen und gegebenenfalls auswechseln. Sie bauen die Systeme danach wieder zusammen und testen sie eingehend.

Informatiker/innen mit Schwerpunkt Support können die jeweiligen Einzelsysteme in ein Gesamtsystem integrieren und dazu Software Anpassungen vornehmen. Sie vernetzen die Geräte miteinander. Eine ihrer Hauptaufgabe ist die Beratung der Kundschaft bei Neuanschaffungen der Geräte und Systeme. Ausserdem helfen sie Kundinnen und Kunden bei Fragen über die Bedienung von Geräten und Programmen. Informatiker/innen mit Schwerpunkt Support sind in der Lage eine Internet-Homepage zu pflegen, nachzuführen, zu erweitern und anzupassen. Je nach Arbeitsstelle sind Informatiker/innen mit Schwerpunkt Support viel unterwegs, da viele der Wartungs- und Reparaturarbeiten am Standort der Geräte, also bei der Kundschaft, ausgeführt werden.



Berufsanforderungen:

· Interesse an der Informatik
· Technisches Verständnis
· Gute Geschicklichkeit mit Neigung zu feiner
und feinster Arbeit
· Gutes Vorstellungsvermögen
· Zuverlässigkeit
· Geduld und Konzentration
· Bereitschaft zu ständiger Weiterbildung
· Wille zur Einarbeitung in technische Neuerungen
· Selbständigkeit und gute Umgangsformen
· Dienstleistungsverständnis


Voraussetzung:

· Abgeschlossene Volksschule, der zweithöchsten Schulstufe (Sekundarschule B)

Produktbereiche:

Informatik-Arbeitsplätze: Personalcomputer, Workstations, Netzwerke usw. je nach Lehrbetrieb

Einzelgeräte: Drucker, Fotokopierer, Scanner, Faxgeräte, Modems, Beamer, Digitalkameras, vereinzelt Schreib- und Rechenmaschinen,usw.

Spezielle Applikationen: Kopiersysteme, Billettautomaten, Bankautomaten, Kassensysteme, Produktionssteuerungssysteme usw. jenach Lehrbetrieb


Ausbildung

Schulische Ausbildung: Schulische Ausbildung: Der Unterricht findet an der Berufsfach-, der Berufsmittelschule und in den Überbetrieblichen Kursen statt. Dauer der Lehre: 4 Jahre

Abschluss: Die bestandene Lehrabschlussprüfung gibt Anrecht auf das eidg. Fähigkeitszeugnis als Informatiker/in mit Schwerpunkt Support.


Weiterbildung:


Kontaktadressen/Weitere Informationen:



SWICO
Schweiz. Wirtschaftsverband der Informations-
Kommunikations- und Organisationstechnik
Badenerstrasse 356
8040 Zürich
http://www.swico.ch

Zürcher Lehrmeistervereinigung Informatik
Informatiker und Geräteinformatiker
Kurszentrum
Zürcherstrasse 21
8400 Winterthur
http://www.zli.ch

SVIB
Schweizerischer Verband für Informatik-Berufsbildung
Im Zelgli 5, 8908 Hedingen
Telefon: 01 236 49 44 / Fax: 01 236 58 84
http://www.svib.ch